Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch von meiner ersten Probesocke berichten (auf die Gefahr hin, das ihr mich für völlig bescheuert haltet und vielleicht denken könntet, ich hätte einen IQ von null, was in diesem Fall wahrscheinlich auch so ist).

Das Stricken noch nie mein Ding war, wisst ihr ja. Doch Häkelsocken tun weh und selbst bei Stricksocken habe ich garantiert Probleme mit meinen empfindlichen Füßen. Ihr möchtet gar nicht erst wissen, wie das bei Schuhen ist ;) Ich habe ein Nadelspiel 3,5, mein einziges. Ich wollte versuchen, eine Socke zu stricken und bin dank diverser Videos sogar bis zur Bandspitze gekommen, was für mich ein Wunder ist (Klar etwas holprig und löchrig mit...autsch...Maschen an den Knöcheln die wehtun). Aber egal, es ist ja NUR eine Probesocke. Eine zweite??? Nein, danke.

Ich kam also an die Bandspitze, stellte inzwischen fest das die Größe in der Tabelle bei mir nicht stimmt. Von wegen 36/37. 18 cm bis zur Fußspitze????? Niemals. Ich schätze also, das ich wohl doch eher eine 35 einhalb habe! Und solche Größen gibt es in keiner Tabelle der Welt. Ich lasse nun auch das beiseite und stricke irgendwie weiter. Auch wenn ich mir Erklärungen zum Tabellenlesen 20 x durchgelesen habe, kapiere ich den Kram nicht. 2te Runde 4 x...bla bla bla. Egal wie toll auch auf Nadelspiel alles erklärt ist, ich bin dafür jedenfalls zu doof. Oft habe ich gehört, das es sehr schnell geht, ein paar Socken zu stricken. Aber nix da. Ich war nach 3 Tagen noch nicht fertig und saß über diese Zeit auch wirklich viele Stunden daran. Alleine für den Schaft saß ich Stunden. Ich habe ihn dann kurz gelassen, weil mir das viel zu lange gedauert hat. Jetzt hat meine Socke also keine Spitze, denn ich gebe es wieder mal auf (Zuvor fing ich immer an, verwarf es dann wieder nach einigen Stunden. Ich habe innerhalb vier Jahre immer wieder diese blöde Sockenstrickerei versucht, null Chance). Trotzdem bin ich stolz auf mich, denn ich habe es soweit noch nie zuvor geschafft! Die sogenannte Socke hängt nun für immer auf diesen vier Nadeln. Ende...

PS. In Zukunft kaufe ich mir meine Socken wieder, denn stricken ist bei mir unmöglich. Und sogar der geduldigste und beste Lehrer der Welt, würde bei mir bestimmt verzagen.

Seitenaufrufe: 164

Kommentar

Sie müssen Mitglied von nadelspiel sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden nadelspiel

Kommentar von Sternchen am 21. August 2014 um 11:05pm

Hallo ihr Lieben,

ich habe mich hinreißen lassen, es nochmal zu versuchen. Wieder mit selben Ergebnis. Diesmal allerdings kann ich euch sagen wie weit ich kam, denn ich habe es aufgeschrieben und ein Foto gemacht. Da ich das Foto aber nicht hier hochgeladen kriege, versuche ich es so.

Ich habe ein Nadelspiel 3,5. Auf 4 Nadeln hatte ich je 11 Maschen. So habe ich einen Schlauch von 17 cm gestrickt. Dann habe ich 2 Nadeln einfach hängen lassen und mit den anderen beiden ein gerades Teil gestrickt. Das sollte 28 Reihen für die Ferse haben. Ich machte es nach eine Anleitung, die angeblich einfach sei. Die war allerdings mal wieder nur Müll.
Nach den 28 Reihen war ich auch schon am Ende, denn dort stand, das man jetzt alle Maschen fallen lassen soll und dann irgendeine letzte abheben soll und die glatt rechts stricken, fertig. Haha.
Nach über 5 Stunden reichte es mir. Ich habe die Schnauze voll gehabt, die Nadeln rausgezogen und das war´s. Ob jemand anderes so etwas kann oder nicht, ich kann es jedenfalls nicht. Da wäre es einfacher chinesisch zu lernen. So viel dazu. Jetzt seit ihr auf dem neusten Stand der Dinge.

Verzeiht, oder auch nicht, aber so geht es nicht weiter. Diese sch... Sockenversuche enden immer an derselben Stelle. Aber egal, ich hab´s versucht. Nie wieder.
Übrigens ist es mit allen Sachen so, was Stricken angeht. Nicht nur Sockenversuche. Ich fange was an, komme mit nichts weiter. Und mit keinem Trick der mir einfällt. Ich ribbel alles wieder auf und die Wolle liegt rum. Und dann sagen mir manche nur, schade das du das nicht kannst. Tolle Hilfe, danke.

Jetzt wisst ihr das Neuste.

LG,

Sternchen

Kommentar von Sternchen am 18. Juli 2013 um 6:27pm

Hallo ihr Lieben,

habe mich wieder sehr über eure Kommentare gefreut :)

Liebe Anja, genauso habe ich es auch gemacht, sonst wäre ich allein schon am Anfang völlg aufgeschmissen gewesen. Bis zu einem gewissen Punkt hat es auch einigermassen geklappt, aber dann ging nichts mehr. Sie sagte was von Größen, Sockentabellen. Da war bei mir trotz Erklärungen dazu einfach aus. Ich habe null davon verstanden. 2te Runde 4 x usw...was weiß ich was das sein soll. Trotzdem hatte ich beim Lesen versucht dahinterzukommen. Aber es ist ein einziges Rätsel.

Liebe Sockentante Sandra, das jeder so seins hat stimmt schon. Nur ärgerlich, wenn man etwas können will, es aber nicht kann. Aus dem Ruhrgebiet bin ich nicht, sondern aus der Hauptstadt. So nennt man diese zumindest *lach. Ich bin auch froh das man mich hier versteht, das ich das wieder aufgemacht hab. Lieb von Dir, mit dem zusammen stricken. Da hätten wir aber unseren Spaß mit :) :)

LG, eure Sternchen

Kommentar von Anja M. am 18. Juli 2013 um 3:10pm
Liebe Sternchen! Ich stricke erst seit Februar und wollte auch unbedingt Socken stricken! Ich bin kein Stück kreativ oder in irgendeine Richtung handwerklich begabt... Ich habe mich vor den Computer gesetzt (IPad) und habe mir bei Youtube Elizzzas Anleitung für Socken aufgerufen! Das ist quasi als säße sie neben dir! Nach jedem erklärten Schritt habe ich auf Pause gedrückt oder es noch einmal angeschaut und es dann nachgemacht und hat super funktioniert! Ich habe auch erstmal ein Babysöckchen gemacht, einfach um ein Erfolgserlebnis zu haben!
Vielleicht fällt es dir so auch einfacher für den Sockenstrickerstart :-) eine Bessere Erklärung, als von Elizzza im Video gibt es glaub ich nicht! Total anschaulich auch für absolute Einteiger!!!!
Ich brauche übrigens etwa 15-20 Stunden für ein Sockenpaar!
Vielleicht magst du es ja doch nochmal versuchen?
Es wär doch schade :-)
Ganz liebe Grüße
Anja
Kommentar von Sternchen am 13. Juli 2013 um 8:09pm

Ich hatte vorhin etwas vergessen, in meiner Antwort:

An Sandra nochmal: Wenn jemand neben mir sitzen und es Schritt für Schritt zeigen würde, wie Du geschrieben hast, kann ich mir auch vorstellen, das am Ende eine Socke dabei herauskommen würde. :)

LG, Sternchen

Kommentar von Sternchen am 13. Juli 2013 um 6:03pm

Hallo ihr Lieben,

für eure lieben, aufbauenden Worte danke ich euch sehr!

Ich habe nie gewusst, das auch andere schon so viel Theater mit dem Stricken hatten und das kennen. Da ich nie mit Handarbeit zu tun hatte, kenne ich mich ja nun auch komplett nicht aus. Ich bin da so ein ewiger Neuling. Nun wurde mir von einem Freund erzählt, dessen Mutter als sie noch lebte, in 2 Stunden ein ganzes paar Socken gestrickt hat. Da ich auch von anderen Seiten nur Aussagen in dergleichen Richtung kenne, hätte ich nie gedacht, das sowas selbst bei Profis wie euch sogar 16 Stunden dauern kann. Das ist mir ja direkt peinlich. Ich komme mir unter sovielen Profis aber auch vor wie ein Idiot, weil ich von Handarbeiten nichts verstehe. Ich glaube, wenn man mit diesem Talent/Können nicht schon auf die Welt gekommen ist, das man das dann auch nicht lernen kann (Bei mir ist es zumindest so). Damit meine ich, das man gewisse Vorraussetzungen von Anfang an dafür mitbringen muss. Vielleicht ist das dann auch Veranlagung oder so. Da ich auch nie sehr kreativ war und Ideen mir auch nicht gerade zufliegen, bringt das glaube ich alles nichts.

Wie Du, liebe Nicole, den Ehrgeiz hattest, finde ich toll! Ich bewundere es auch, was ihr für ein enormes Wissen darüber habt und wie ihr das alles so macht. Ich habe es aufgegeben und die Socke aufgemacht. Jetzt nehme ich die Wolle dann wohl für Grannys (das einzige, was ich wirklich hinkriege). Alles was mit Stricken zu tun hat, habe ich erstmal verbannt. Ich halte mir die Nachteile vor Augen. Und da ich mich ja kenne, denke ich das ich das nie begreifen werde können. Allein schon diese Rechnerei, Grübelei, Schreiberei...ich weiß nichtmal wozu man das braucht, was mir letztlich auch egal sein sollte. Früher hörte ich von Maschenproben, auch wenn ich die noch immer nicht kapiert habe. Ich habe einfach eine mit rechten Maschen gemacht. Naja, also das wurden keine 10 cm breit. Es war entweder immer weniger, oder z.B. 12, oder 10,5 usw. Bei der Höhe dasgleiche. Dann hatte ich versucht, herauszufinden, wie man es schafft zu wissen, wieviele Maschen man für 2 cm braucht. Z.B. habe ich 10 cm, a 22 Maschen. Brauche aber 12 cm (obwohl das für einen Pullover bisschen klein ist *lach). Sogar Videos haben mir damit nichts gebracht. Da wird rumgerechnet. Aber ich hab doch ne ganz andere Größe. Ach, hör uff *lach. Ich blicke nicht durch.

PS. Sandra, was Du mit dem einreden geschrieben hast, das kann schon sein. Ich bin das gewöhnt, bin so aufgewachsen mit dem "ich bin doof, ich kann nix". Und das lässt sich auch nicht abstellen.


LG, eure Sternchen :)

Kommentar von Edith am 13. Juli 2013 um 1:13pm

Hey Sternchen,

zeig dochmal deine Socken, vielleicht kann man ja noch was draus machen.

Kommentar von Lila am 12. Juli 2013 um 7:31pm

Liebe Sternchen,

ich verstehe Deinen momentanen Frust sehr gut. Ich glaube die meisten von uns hatten ihn schon mal.

Ich bin trotzdem überzeugt, dass es irgendwann doch noch mal was wird. Übrigens sehen Stricksachen meistens schöner und gleichmäßiger aus, wenn man die dünnste auf der Banderole angegebene Nadel verwendet, weil sich so zwangsläufig ein gleichmäßigeres Maschenbild ergibt.

Ich habe Socken stricken in der Grundschule lernen müssen. Diese Erfahrung war so grauenhaft, dass ich Stricksocken bis vor ca. 6 Jahren nicht einmal leiden konnte. Erst meine Schwester hat mich dann mit ihren schönen Wollsocken mit dem Sockenvirus angesteckt. Somit liegen zwischen meinen ersten gestrickten hässlichen, nicht passenden Socken und meinen ersten schönen selbst gestrickten Socken gut 30 Jahre.

LG Lila

Kommentar von Nicole am 12. Juli 2013 um 5:42pm

Hallo Sternchen,

ich glaube ja, allein die Tatsache daß du deinem Frust hier Ausdruck verleihst zeigt daß du es eigentlich doch gern können möchtest und eben nicht in die Ecke pfeffern ;-)

Gib' dir und den Socken bei Gelegenheit noch eine Chance. Ich habe vor Jahren genauso geflucht wie du und schlußendlich siegte doch mein Ehrgeiz. Toi toi toi.

Kommentar von Sternchen am 12. Juli 2013 um 4:46pm

Hallo liebe Lila,

danke Dir vielmals für Deine liebe Antwort :)
Auch wenn es ermutigend klingt, traue ich mir das nicht zu.
Ich glaube, das das wirklich eine schöne Idee von Dir ist! Allerdings bin ich im moment mal wieder so frustriert, das ich nicht mehr stricke. Ich verbuddel meine Stricksachen jetzt erstmal irgendwo, damit ich sie gar nicht erst sehen muss. Denn das würde mich nur wieder auf die Palme bringen (ich bin ein Mensch, der sich selbst dafür hasst, etwas nicht zu können).
Da mich das Stricken in den 14 Jahren, in denen ich immer wieder mal was versucht habe, nur frustriert hat, sollte ich es ganz lassen (Ein Pullover, der viel zu groß ist und meine erste Strickarbeit überhaupt war, ging voll daneben und ist und bleibt ein Ufo). Ich versuche mich damit abzufinden, das ich es halt nicht kann. Und immer wieder anfangen, frustriert sein und in die Ecke feuern, nervt mich auch. Ein Ergebnis, wie ich es mir vorstelle, kommt eh nicht zustande. Ich stricke nie wieder (Himmel, wie oft ich das in den 14 Jahren schon gesagt habe... pffff). Also, ich will auch keinen Tennisarm bekommen, daher sollte ich eh nicht zuviel Handarbeit machen :D Ich möchte euch hier auch nicht dauernd mit meinem chronischen Strickfrust belatschern. Mir ist übrigens ein weiterer Gedanke gekommen: Socke kaufen ist billiger, als Socke stricken :D

Liebe Grüße,
Sternchen

Kommentar von Lila am 12. Juli 2013 um 4:22pm

Liebe Sternchen,

ich hab mich beim lesen gefragt, welche Maschen Deine Knöchel massakrieren. Es gibt für jeden Fuß die perfekt passende Ferse, es gilt nur herauszufinden welche das ist.

Und wenn Du so weit gekommen bist, dann bist Du definitiv nicht zu blöd zum Socken stricken! Damit Deine allererste Socke doch noch fertig wird, strick doch einfach eine Spitze dran, egal wie lang der Fuß nun ist, und mach einen Sparstrumpf daraus. Das hat verschiedene Vorteile

  1. Du hast ein Erfolgserlebnis - nämlich eine fertige Socke - anstatt einem Sockenufo
  2. Mit dem Erfolg eine Socke geschafft zu haben, nimmst Du irgendwann vielleicht nocheinmal einen Anlauf und strickst Socken für Deine Füsse
  3. In den Sparstrumpf steckst Du ab und zu etwas Kleingeld und kannst Dir so, wenn der Strumpf gefüllt ist, Traumwolle kaufen ganz ohne schlechtes Gewissen

Ich stricke übrigens an einem einfachen Paar Socken mit kurzem Schaft gut 10 Stunden (reine Strickzeit, ohne Pausen und Chat), und ich habe doch recht viel Übung. So betrachtet sind die von Dir benötigten 3 Tage nicht wirklich lang.

LG Lila

Mitglieder

Videos

  • Videos hinzufügen
  • Alle anzeigen

Badge

Laden…

© 2020   Erstellt von eliZZZa.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen