Meine Mojosocken. Gegengleich gestrickt mit doppeltem Bündchen mit Mausezähnchen.
Der Mojo-Effekt verschwindet beim Tragen kommt aber beim Waschen wieder raus.

Seitenaufrufe: 185

Kommentar

Sie müssen Mitglied von nadelspiel sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden nadelspiel

Kommentar von Lila am 25. Oktober 2012 um 8:10pm

Liebe Omamarga,

Mojo ist ein Begriff vermutlich afrikanischen Ursprungs und bedeutet soviel wie Talismann oder Glücksbringer. Die Mojo Socken sind also Glückssocken. Wie die Socken mit diesem Muster zum Namen Mojos gekommen sind, weiß ich leider nicht.

LG Lila

Kommentar von Marga am 25. Oktober 2012 um 6:09pm

warum heissen die Mojo-Socken, die übrigens spitze sind.

lg Marga

Kommentar von Hannelore Lach am 9. Oktober 2012 um 9:57am

Liebe Lila,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Ich habe mich sehr gefreut!
 In deinem Block zu stöbern macht riesen Spaß. Danke Hanny

Kommentar von Lila am 8. Oktober 2012 um 1:58pm

Liebe Hannelore,

für diese Socken braucht es keine exakte Anleitung. Jeder wandelt sie nach eigenen Wünschen ab.

Das Grundprinzip ist immer einige Runden im 2/2Bündchen-Muster und dann ein gleich langes Stück mit ein paar Runden glatt links und glatt rechts im Wechsel. Beide Socken werden gegengleich gestrickt, aber auch das ist nicht zwingend erforderlich. Manche mögen auch die Sohle lieber ganz glatt rechts.

Ich habe so gestrickt: 60 Maschen / 16 Runden 2rechts, 2 links

* 4 Runden glatt links, 4 Runden glatt rechts, 4 Runden glatt links, 4 Runden glatt rechts

16 Runden 2 rechts, 2 links *

von * bis * immer im Wechsel. Ferse stricke ich immer Bumerang und Spitze immer Bändchenspitze,

LG Lila

Kommentar von Hannelore Lach am 8. Oktober 2012 um 1:43pm

Schöne Socken, das Muster kenn ich garnicht. wo könnte ich es herbekommen?

Mitglieder

Videos

  • Videos hinzufügen
  • Alle anzeigen

Badge

Laden…

© 2020   Erstellt von eliZZZa.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen