Ein besonderer Reiz ist das Färben von Wolle mit Pflanzen. Läßt sich das Ergenis doch kaum vorhersagen.

Die meisten heimischen Pflanzen färben gelb oder grün. Mit Beeren gefärbte Wolle ist oft nicht lichtecht.

Schreibt hier Eure Erfahrungen mit der Pflanzenfärberei auf. Wichtig ist natürlich auch habt Ihr die Wolle vorbehandelt / gebeizt. Wie lange und mit was? Oder habt ihr das Beizmittel (welches?) direkt in den Farbsud getan.

Seitenaufrufe: 1567

Antworten auf diese Diskussion

Bisher habe ich mit folgenden Naturfarben experimentiert:

Ampfer -  (welcher genau weiß ich leider nicht) ergab ein sehr schönes Gelb bei der Solarfärbung und ein Grün im Kochtopf

Brombeeren - Die Wolle nahm fast gar keine Farbe an

Holunderbeeren - Der Farbsud hatte ein tolles Rot, die fertige Wolle wurde lila

Kaffee - ich habe über Tage übrig gebliebenen Kaffee gesammelt und damit einen schönen Farbverlauf von ganz hell wie Milchkaffee bis zu einem schönen Kaffeebraun erhalten

grüne Schale der Walnuss - mit der gleichen Methode wie bei Kaffee ließ sich leider kein Farbverlauf erzielen. Die Wolle wurde oliv bis braun und leider etwas fleckig

In den letzten 2 Wochen habe ich Merinofasern mit Frauenmantel gefärbt und anschließend zu einer Farbverlaufswolle versponnen und verzwirnt

ausführliche Beschreibung als PDF-Datei zum Download

Wieder einmal habe ich mit Pflanzen gefärbt. Dieses mal mit Goldrute.

Herausgekommen ist ein wunderschönes Gelb und Grün. Wie ich es gemacht habe, habe ich natürlich für Euch aufgeschrieben. Die Anleitung findet Ihr hier als PDF zum Download 

Die Anleitung läßt sich auch fast alle Pflanzen anwenden.

Und wieder ein weiteres Kraut zum Färben von Wolle getestet. Dieses Mal Brombeerblätter

Brombeerblätter färben ebenso wie Goldrute gelb, allerdings dezenter. Hier klicken, da gibt es Anleitungen von mir zum Färben mit Pflanzen.

So sind die Farben entstanden:
Brombeerblätter haben gelbe Wolle ergeben. Danach habe ich die Strangmitte in einen wunderbar grünen Sud aus Ringelblumenblüten gehängt. Die Wolle wurde schlammgrün. Also nochmals ins Färbebad mit Brombeerblättern und einem ordentlichen Schuss Eisenwasser hinzu. Es wurde schlimmer, das schlammgrün verwandelte sind in graugrün. Somit habe ich diese Stelle im Strang mit türkiser Wollfarbe übergossen, nun ist ein dezentes grün entstanden.
Wolle: Sockenwolle 4 fädig, 75% Schurwolle, 75% Polyacryl

und so sieht es aus:

Am 30. Okt. 2013 habe ich mit Lilas Goldraute ( Geschenkt bekommen am Schwiizertreffen)ein wunderschönes Gelb gefärbt. Ich habe die Goldraute eine Stunde gekocht und dann Alaun (Aphoteke) reingeschüttet 30 gr. Wieviel Goldraute es war weiss ich nicht mehr. Nun habe ich die Goldraute in einen Strumpf geleert. Die Wolle wurde nun eingeweicht in lauwarmes Wasser ca 1/2 Std. Die Goldrautenfärbung auch abgekühlt. Als die beiden gleiche Temeratur hatte, legte  ich  die Wolle  ins Goldrautenbad .(Strumpf mit Blüten liegt im Färberbad drin beim Köcheln). Nochmals eine Stunde kochen. Abkühlen lassen und lauwarm auswaschen.   Aufhängen  zum Trocknen                                                            Hex Hex Fertig

Das rot ist mit Kool Aid gefärbt.

Heute war auch Färber Hexentag in meiner Küche. Ich fragte in der Aphoteke nach rot, violett und blau.

Ich bekam Blauholz - ergibt violett= das stimmt

Malvenblüten - ergibt blau= stimmt bei mir nicht. Anfangs war es schon blau aber zuwenig stark. Nach langem kochen kam Grün raus. Grün mag ich nicht. Hab es wieder zurück ins Blauholz gelegt. Ergab ein ganz dunkles Viollet.

Dann bekam ich noch Cochenille( Schildläuse sagte der Drogerist) das sollte rot ergeben = stimmt nicht. Das ergab ein ganz helles Violett.

Aber beim Färben ist es ja schön man kann experimentieren. Abrakadabera Hex Hex...

Liebe Anna,

wunderschöne Ergebnisse hast Du in Deiner Hexenküche erzielt. Mir gefallen alle 3 Stränge sehr gut. Und danke fürs Beschreiben wie Du gefärbt hast.

LG Lila

Gestern kam meine Tochter nach Hause aus der Chemiestunde. Wir düftelten wie das mit der Wolle wohl gehen könnte. Also habe ich es heute ausprobiert.

In kochendes heisses Wasser habe ich Alaun aufgelsöst. Dann ca 30 M&Ms hineingereert. Sobald der blaue Farbstoff weggeht sofort rausnehmen( Das geht ganz schnell). Wolle einweichen im Klaren Wasser bis die Temperatur gleich ist wie das Farbbad.  Wolle ins Farbbad geben. Dann habe ich die Wolle in Klarsichtfolie eingewickelt. Nun  3 Min in die Microwelle zum Fixieren. Auskühlen, auswaschen fertig.  M&M Nicht mehr essen wegschmeissen. Viel Spass LG Anna

RSS

Mitglieder

Videos

  • Videos hinzufügen
  • Alle anzeigen

Blog-Beiträge

Oh... (ich bin sprachlos)

Gepostet von Michael Z. am 29. März 2021 um 6:35pm 1 Kommentar

Harlekintuch

Gepostet von Viktoria am 4. März 2021 um 7:05pm 2 Kommentare

Wo bist Du?

Gepostet von Schleuning am 24. August 2020 um 1:21am 1 Kommentar

Zopfnadel selber schnitzen

Gepostet von Lila am 12. Mai 2020 um 2:29pm 0 Kommentare

Badge

Laden…

© 2021   Erstellt von eliZZZa.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen