Hallo, Ihr Lieben,

ich stricke gerade eine Tischdecke mit Garn LL530m/100g. Nd. 2,0

Gerne würde ich mich mit denen austauschen, die so etwas auch schon gestrickt haben, wie der Fadenwechsel optimal gestaltet werden kann:

Faden normal vernähen oder Faden einige Maschen mitstricken? 

Ich bin gespannt. LG Mathilde

Seitenaufrufe: 55

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Liebe Mathilde,

ich habe zwar schon Deckchen gestrickt, aber bisher hat immer 1 Knäuel Garn mit 100 g gereicht und ich musste keinen Fadenwechsel machen. Auch in meinen Anleitungsheften zu solchen gestrickten Decken steht nichts daz drin.

Eventuell ist es ratsam, eine kleine Probe zu stricken und beide Möglichkeiten zu testen. Wenn es auf der Rückseite ein wenig sichtbar ist, stört es nicht, aber auf der Vorderseite sollte nichts sichtbar sein.

Liebe Grüße,
Lila

Liebe Lila, schön, mit Dir mal wieder ins Gespräch zu kommen. 

Schon lange steht die Decke auf meiner Liste, wann, wenn nicht jetzt in der kontaktarmen Zeit. 135 cm im Durchmesser, das Ziel ist schon in Sicht. Auch ich hatte keine Hinweise gefunden, mich (ohne Probe) für das Vernähen entschieden.

Danke, dass Du nadelspiel immer wieder inspirierst. LG Mathilde 

Liebe Mathilde,

ich bin in dieser Zeit gerade umgekehrt. Größere Projekte mag ich momentan gar nicht, nur kleine überschaubare Dinge, die gerne auch noch ein bisschen lustig sein dürfen. Aber so eine richtige Tischdecke stricken reizt mich schon seit Jahren. 900 g Filetgarn + mehrere Rundstricknadeln in 2,25 mm/100cm liegen schon seit sehr langer Zeit hier. Mein Traum wäre ja eine Tischdecke für meinen Eßtisch mit 2 m Durchmesser. Aber ob ich jemals den Mut habe, so ein riesiges Projekt zu starten....

LG Lila

Liebe Lila,

noch mal ein kleiner Austausch: Ich kann Dir eigentlich nur zureden, auch wenn Dein Vorhaben noch viel umfangreicher ist (Die Runden werden ja immer länger).  Ich war (wie aus meinen Unterlagen zu sehen) schon im Jahr 2017 mit Dir über dieses Projekt im Gespräch. Schon davor hatte ich mir das Garn gekauft: 500 g und mich mit Anleitungen beschäftigt. Ich dachte schon, das wird nie etwas. Aber: das Stricken jetzt macht solchen Spass. Allerdings hatte ich mir vorgenommen, keine anderen Projekte parallel anzufangen. Und das funktioniert. Ich werde nur 250 bis 300 g Garn benötigen. Wahrscheinlich werde ich das Spannen der doch großen Arbeit dann Profis überlassen, wenn ich jemanden finde. Du hattest mir dazu 2017 schon einen Link geschickt. Was lange währt ……………

Nochmals lg und alles Gute Mathilde

Liebe Mathilde,

ja ich erinnere mich, dass wir vor langer Zeit schon mal dieses Thema hatten. Seit längerem habe ich einen Pulli auf den Nadeln, ebenfalls 2,5 mm und der will mit nur 400 Maschen je Runde einfach nicht wachsen. Ausdauer ist momentan einfach nicht mein Ding, also stricke ich weiter Ratten, Stecknadelomis, Leckerlibeutel und sonstigen Kleinkram. Das macht mir aktuell Spaß und der schnelle Erfolg tut gut.

Was für eine Anleitung strickst du denn? Könntest dein Gestrick ja mal so neben dem Bild in der Anleitung fotografieren :-)

Liebe Grüße und weiterhin so viel Strickspaß,
Lila

RSS

Mitglieder

Videos

  • Videos hinzufügen
  • Alle anzeigen

Badge

Laden…

© 2020   Erstellt von eliZZZa.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen