ich hab sie ja nun schon eine ganze weile. habe auch schon diverse male versucht etwas zu stricken damit. ganz ehrlich, mir juckt es in den fingern ... ich will damit unbedingt einen pulli stricken. nun habe ich heute durch ein kurzen austausch erfahren, das ich die ganze zeit was falsch mache ..... und ich war immer schon die ganze zeit so genervt. jetzt muss ich das doch nochmal probieren ... vlt gehts ja doch ???

meine strickfee ist geschätzte 30er oder 40er jahre .... sie is im roten hammerschlag lackiert .... das wäre ne schau, wennd as ginge :)

Seitenaufrufe: 574

Kommentar

Sie müssen Mitglied von nadelspiel sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden nadelspiel

Kommentar von Kitty am 11. April 2013 um 8:57pm

das man nur echts/links stricken kann weiss ich .... im beiliege heft der alten dame von der ichs habe, hat sie muster damit gestrickt und selbst entwickelt. es geht also schoooon .... irgendwie ( kopfkratz ) wie mans ehn kann habe ich ja schon mal irgendwann ein stück stricken kann. allerdings is das problem genau dieser kamm da unten. der wird mittels faden den man durchzieht in die nadeln gehängt, und dann gehts los. aaaaaber die oesen sind zu ... das heisst ohne es aufzuziehn bekommt mans net vom kamm. dann hab ich gehört der kamm wird nur bei zweibettmaschinen verwendet und es gibt eine sogenannte wickelanschlagmethode, die ich recherchiert und probiert habe ... ES GEHT NICH ..... würde damit so gern was stricken .... gerade weil sie so alt is *hüüümpff*

Kommentar von Heidi Markscheffel am 11. April 2013 um 7:36pm

Ich hab mir das Foto nochmal angesehen. Das ist eine Einbettstrickmaschine, mit der man nur rechts oder links stricken kann - das ist sowieso langweilig - also keine Muster. Ich hatte eine Zweibettstrickmaschine, wenn man's konnte, konnte man sogar hübsche Muster damit stricken. Mit dieser kannste nicht viel anfangen - vielleicht Lochmuster.

Kommentar von Heidi Markscheffel am 11. April 2013 um 7:29pm

Hallo Kitty, das ist ein Gerät, das es in der DDR gab, ich hatte vor ca. 30 Jahren auch so ein Ding. Mir ging es ähnlich wie dir. Ich glaube, du hast auch ein sogenanntes "Montagsgerät" (nach dem anstrengendenn Wochenende, hatten die Arbeiter am Montag keine Lust zum arbeiten). Die Idee mit dem Museum ist wohl die beste. Allerdings konnte meine Tante Ursel, sie hatte auch eine, prima damit stricken, sogar mehrfarbig. Also, es muß wohl gehen. Ich frage mal ein paar alte Frauen aus meiner Bekanntschaft, die sowas auch kennen könnten.

Kommentar von Kitty am 11. April 2013 um 7:12pm

das teilchen heisst tatsächlich strickfee. im netz findet man aber keine abbildung die dem hier entspricht. sind alles neuere mit plastik. deswegen unterstelle ich einfach mal das sie anfang 1920 ist .... ich finde keine unterlagen oder sonstwas darüber .... es bibt zwar ne anleitung dazu, aber die ist gänzlich unbrauchbar :(

Kommentar von Lila am 11. April 2013 um 6:13pm

Liebe Kitty,

ist irgendwo an der Strickmaschine ein Typenschild? Wenn Du Hersteller und Modell kennst, kannst Du mit viel Glück im Internet ne Bedienungsanleitung für das Schätzchen finden.

LG Lila

Kommentar von Nicole am 11. April 2013 um 5:56pm

Das sieht aus, als hätte man vor ein paar hundert Jahren auch noch gut eine Hexenprobe damit durchführen können :D

Mitglieder

Videos

  • Videos hinzufügen
  • Alle anzeigen

Blog-Beiträge

Gepostet von Margrit am 30. Dezember 2017 um 4:54pm 0 Kommentare

Was ist das Für eine Masche

Gepostet von David Rubisoier am 10. Dezember 2017 um 3:55pm 1 Kommentar

Wasserfallkragen häkeln

Gepostet von Angie am 16. November 2017 um 10:00am 4 Kommentare

Herzchenrippenmuster

Gepostet von Silvia Götsch am 10. Oktober 2017 um 11:30am 2 Kommentare

eliZZZa´s neue Idee!!

Gepostet von chikuchiku am 14. September 2017 um 2:52pm 0 Kommentare

Badge

Laden…

© 2018   Erstellt von eliZZZa.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen