"NORDISCHE GERICHTE":)

Auf dieser Wiese könnt ihr euch "auslassen",WIE ihr WAS gerne kocht:)

Tips und Tricks geben oder erzählen,wie euch beim kochen etwas misslungen ist,das gibt man zwar nicht gerne zu, ABER hey, wir sind doch NORDDEUTSCHE,die auch über sich selbst Herzhaft Lachen können:)))Määäh:)

Kommentar

Sie müssen Mitglied von "Nordische Schäfchen" sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Kommentar von Susanne Panje am 20. November 2013 um 9:36am

ERBSENSUPPE mit grauen Erbsen

Ein Pck graue Erbsen in Wasser über Nacht einweichen lassen,in einem Kochtopf geben,inklusive dem Wasser,frisches Suppengemüse kleinschneiden und dazu geben.Ein schönes Stück durchwachsenen Speck im Stück dazu und schön 1,5 -2 Std kochen lassen.Würzen mit Salz,Pfeffer und Maggiwürze.Mettenden( Kohlwurst) dazu für ca 30 min.Abschmecken.Ich mache immer salzkartoffeln extra dazu,mein Mann liebt das so grins.MOLTIET

Kommentar von Ute am 4. November 2013 um 11:01pm
Also, um es gleich vorweg zu nehmen: ich kann nicht kochen oder besser gesagt, mir fehlt jegliche Routine. In meinem Singelhaushalt wird eben selten gekocht, aber essen tu ich nur zu gerne. Deshalb werdet ihr hier auch so gut wie nix von mir lesen. Allerdings möchte ich euch diese Geschichte nicht vorenthalten. Zu meinem Geburtstag letztes Jahr wollte ich Schweinefilet im Speckmantel machen. Probekochen war angesagt, und zwar so rechtzeitig, dass ich noch lenkend eingreifen könnte, falls es nicht klappt. Der erste Versuch ging dann auch prompt in die Hose. Geschmacklich traf es nicht meine Vorstellung, der Senf war zu scharf, der Speck zu lasch, und auch mit dem Garpunkt war ich nicht zufrieden. Nachdem ich nun aber tapfer das gute Stück auf mehrere Mahlzeiten verteilt vertilgt hatte, startet ich am folgenden Wochenende den nächsten Versuch: milderer Senf, anderer Speck und ich entschied mich für die ergoogelte Niedrigtemperaturgarmethode. Schon besser, obwohl geschmacklich noch nicht so überzeugend. Natürlich hatte ich wieder ein ganzes Filet verwendet (man gönnt sich ja sonst nix) und kaute das ganze Wochenende darauf rum. Nun wurde ich langsam schlauer. Am folgenden Wochenende 2 neue Senfsorten, eine neue Specksorte - Bacon - Filet geteilt - 2 Versuche auf einen Streich. Der Burner war der süße Senf, ganz dünn aufgetragen, umwickelt mit Bacon, anbraten und eine Dreiviertelstunde ca. bei 80 Grad. Nun konnte der Geburtstag also kommen. Wurde auch Zeit, inzwischen konnte ich Schweinefilet im Speckmantel schon nicht mehr sehen. Das Wochenende vor dem großen Ereignis kamen mir dann allerdings Zweifel, ob ich das zeitlich alles so hinbekomme wie geplant. Ich hatte mir einen Zeitplan erstellt, wann was fertig sein müsste und in diesem Plan stand ich geduscht, geschminkt und geföhnt am Herd und sollte Fleisch anbraten. Geht gar nicht! Dann stehe ich völlig verschwitzt und stinkend vor meinen Gästen! Aber vielleicht kann man ja das Fleisch auch schon morgens fertig machen, anbraten, in den Kühlschrank stellen und dann abends nur noch in den Backofen schieben. Die erfahrene Köchin schmunzelt jetzt bestimmt und weiß, dass das geht. Ich hingegen musste es - ahnt ihr's schon? - ausprobieren. Ja, es klappte hervorragend, es schmeckte toll, auch an meinem Geburtstag, nur meine Gäste wunderten sich, dass ich aš wie ein Spatz, das kennt man von mir nicht.
Ja, ihr Lieben, so kocht eine Nichtköchin, die keine Kostverächterin ist. Weihnachten mach ich mir immer eine Entenbrust. Weil ich sie kann. Und natürlich auch mag. Und Suppen liebe ich, und deshalb kann ich sie auch.
Ich bin gespannt auf eure Rezepte.
Kommentar von Susanne Panje am 4. November 2013 um 3:13pm

Dann mach Ich halt den Anfang,ich beschreibe mal wie ICH Kohlrouladen mache:)

1 grossen Weißkohlkopf halbieren.In Salzwasser fast gar kochen.Aus dem Wasser nehmen und die besten Blätter abnehmen, zur Seite legen. ca 500gr gemischtes Hackfleisch Pfeffern Salzen 3 Eier und 3 alte Brötschen,die in Wasser weich gelgt waren und ausgedrückt worden,hinzufügen.Alles gut durchkneten.

4-5 Kohlblätter etwas schräg übereinander legen.Aus dem fertigen Hack zwei KLOPSE formen und einen in die mitte der Kohlblätter legen.Wieder 4-5 Kohlblätter darüber legen. Nun alle Blätter Vorsichtig um das Hackfleisch wickeln und zum halt Zwirn umwickeln.

In einer Pfanne Fett anheizen eine Roulade reinlegen.Auf die Roulade ein Würfel FETTE BRÜHE krümeln.Anbraten.Wenn die erste Seite schön braun ist,wenden und auch auf der zweiten Seite einen Würfel FETTE BRÜHE krümeln.vorsichtig Wasser drüber giesen und nun garkochen.Die zweite Roulade natürlich in einer zweiten Pfanne,Zeitgleich genauso braten.

Dazu Salzkartoffeln und Bratensosse(die aus dem Fond der Roulade machen).

Die Rouladen sind bei mir so groß,dass eine für Zwei Personen reicht,und wir so Zwei Tage ein Tolles Essen haben:)

MAHLZEIT:)))

Mitglieder

Videos

  • Videos hinzufügen
  • Alle anzeigen

Blog-Beiträge

Gepostet von Margrit am 30. Dezember 2017 um 4:54pm 0 Kommentare

Was ist das Für eine Masche

Gepostet von David Rubisoier am 10. Dezember 2017 um 3:55pm 1 Kommentar

Wasserfallkragen häkeln

Gepostet von Angie am 16. November 2017 um 10:00am 4 Kommentare

Herzchenrippenmuster

Gepostet von Silvia Götsch am 10. Oktober 2017 um 11:30am 2 Kommentare

Diskussionsforum

KLÖNWIESE:)

Gestartet von Susanne Panje 28. Okt 2013. 0 Antworten

Badge

Laden…

© 2019   Erstellt von eliZZZa.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen